Literaturbrevier

Epiktet: ΕΓΧΕΙΡΙΔΙΟΝ. Handbüchlein der Moral.

Απαιδευτου εργον το αλλοις εγκαλειν, εφ' 'οις αυτος πρασσει κακω&sigmaf: ηργμενου παιδευεσθαι το 'εαυτω: πεπαιδευμενου το μητε αλλω μητε 'εαυτω. Ein Ungebildeter verrät sich dadurch, daß er andern Vorwürfe macht, wenn es ihm schlecht geht; ein Anfänger in der philosophischen Bildung macht sich selbst Vorwürfe; der gründlich Gebildete schiebt die Schuld weder auf einen andern noch auf sich selbst.

__

Το βουλημα της φυσεως καταμαθειν εστιν εξ 'ων ου διαφερομεθα προς αλληλους. Den Willen der Natur kann man aus dem erkennen, worin wir untereinander nicht verschiedener Meinung sind.

__

Ισθι γαρ, 'οτι, εαν 'ο 'εταιρος η μεμολυσμενος, και τον συνανατριβομενον αυτω συμμολυνεσθαι αναγκη, καν αυτος ων τυχη καθαρος. Denn merke dir: Wenn der Freund ein Schmutzfink ist, so wird sich auch der, der mit ihm engen Kontakt hat, unweigerlich beschmutzen, auch wenn er selbst vielleicht sauber ist.

__

Μηδαμου σε&aulpha;υτον ειπης φιλοσοφον μηδε λαλει το πολυ εν ιδιωταις περι των θεωρηματων, αλλα ποιει το απο των θεωρηματων: 'οιον εν συμποσιω μη λεγ&psilon;, πως δει εσθιειν, αλλ' εσθιε, 'ως δει. Nenne dich niemals einen Philosophen und sprich unter Ungebildeten auch möglichst nicht über die philosophischen Lehrsätze, sondern handle danach. Bei einem Gastmahl zum Beispiel sprich nicht davon, wie man essen soll, sondern iß so, wie es sich gehört.

__

Ιδιωτου στασις και χαρακτηρ: ουδεποτε εξ 'εαυτου προσδοκα ωφελειαν η βλαβην, αλλ' απο των εξω. Zustand und Charakter eines Ungebildeten: Niemals erwartet er Nutzen oder Schaden von sich selbst, sondern nur von äußern Einwirkungen.

__

Τοιγαρουν ψευδομεθα μεν, πως δε αποδεικνυται 'οτι ου δει ψευδεσθαι, προχειρον εχομεν. Deshalb lügen wir[Philosophen] zwar; wie man aber beweist, daß man nicht lügen darf, ist uns geläufig.

__